Ab zu den Nationalteams!

Es ist Länderspielzeit! Wir werfen einen Blick auf acht unserer Burschen, die sich in den kommenden Tagen für die jeweilige Nationalmannschaft zerreissen werden. Aber hoffentlich nicht zu sehr, schließlich wollen wir sie gesund wieder zurück haben.

Viele von uns werden wohl vor allem mit Captain Andi Ulmer mitfiebern, wenn er für Österreich aufläuft. Erst geht’s gegen Schottland (25. März), dann gegen die Färöer (28. März) und Dänemark (31. März). Stellt euch vor, die Färöer sind ein klitzekleiner Inselstaat, mit deutlich weniger Einwohnern als die Stadt Salzburg – verrückt! Andis Mission: Er will zur Weltmeisterschaft 2022!

Unser US-Boy Brenden Aaronson ist indes bei zwei Testspielen gefordert, zum einen gegen Jamaika (25. März), zum anderen gegen Nordirland (28. März).

Patson Daka und Enock Mwepu sind zum Siegen verdammt, wollen sie noch das Ticket für den Afrika Cup, vergleichbar mit unserer EM, lösen. Die dicken Freunde brauchen zwei Erfolge gegen Algerien (25. März) und Simbabwe (29. März).

Nici Seiwald hat’s mit zwei Testpartien etwas lockerer, obwohl die erstmalige Einberufung in die U21-Truppe Österreichs bestimmt etwas Aufregendes ist. Auf dem Programm stehen Duelle gegen Saudi-Arabien (25. März) und Polen (27. März).

In derselben Altersstufe befindet sich auch Mergim Berisha, die deutsche Sturmhoffnung darf sich bei der U21-EM zeigen. Der Wuschelkopf muss in der Gruppe gegen Ungarn (24. März), die Niederlande (27. März) und Rumänien (30. März) ran.

Auch Amar Dedic ist auf Reisen, mit der bosnischen U21 geht’s gegen Montenegro (29. März) um die EM-Quali-Wurst! Beiß zu, Amar!

Darüber hinaus ist Benjamin Sesko, übrigens wie Dedic, erstmals für seine Mannschaft nominiert. Er streift sich das Trikot der slowenischen U19-Auswahl über und kämpft gegen Wales (24. März) und Malta (27. März) um einen Platz bei der U19-EM.

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen!

Ach, übrigens: Die Daheimgebliebenen liegen auch nicht auf der faulen Haut, am Donnerstag testen unsere Burschen ab 17:00 Uhr gegen den Zweitligisten Vorwärts Steyr.