Warum Flüssigkeit so wichtig ist

„Du musst mehr trinken!“
„Nimm deine Wasserflasche mit!“
„Hast du auch genug getrunken heute?“

Diese oder ähnliche Aussagen kennen wir doch alle, habe ich recht? Auch ich habe euch die letzten Tage immer wieder gesagt, wie wichtig Trinken ist. Aber nicht um euch zu nerven. Wie notwendig eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist, erfahrt ihr heute!

Wir bestehen aus Wasser

Jeder Tropfen ist wichtig!

Wofür ist Flüssigkeit wichtig?

Erinnert ihr euch noch? Ich habe euch am Montag erklärt, dass der Körper zu über 50 % aus Wasser besteht. Doch wofür brauchen wir Flüssigkeit in unserem Körper?
Wir verlieren am Tag etwa zwei Liter Wasser, zum Beispiel auch über die Haut oder die Lunge. Das müssen wir durch Trinken wieder zu uns nehmen, denn Flüssigkeit hat folgende drei Hauptaufgaben:

Konzentration

Unser Blut besteht zu 90 % aus Wasser. Vielleicht habt ihr in der Schule schon gelernt, dass Blut den Sauerstoff zu den Organen transportiert – also auch ins Gehirn. Wenn wir länger nichts trinken, wird das Blut dicker und fließt etwas langsamer. Das Gehirn erhält dann weniger Sauerstoff, und wir können uns nicht mehr so gut konzentrieren. Oft bekommt man davon Kopfweh.

Leistungsfähigkeit

Nicht nur das Gehirn kann unter einem solchen Mangel leiden, auch unsere Muskeln können davon betroffen sein. Diese ermüden dann schnell, und man kann nicht mehr so viel toben und spielen.

Kühlung

Wusstest du, dass der Körper nur bei einer Temperatur von 37 °C einwandfrei funktioniert. Unser Köper gleicht das so gut wie möglich aus. Daher schwitzen wir auch, wenn es warm wird, also beim Sport oder auch im Sommer. Unser Organismus kann das aber nicht alles alleine stemmen, daher sollten wir ihn mit genug Wasser unterstützen, denn durch das Schwitzen verlieren wir Flüssigkeit. Außerdem verdunstet diese und kühlt so den Körper. Also schlagen wir dadurch zwei Fliegen mit einer Klappe!